Angebote zu "Edition" (71 Treffer)

Deutsches U-Boot U 571 Special Edition
10,99 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Mirage Hobby / 40049 / 1:400

Anbieter: Modellbau-Universe
Stand: 30.01.2018
Zum Angebot
U-234 - Hitlers letztes U-Boot [Special Edition]
0,36 € *
zzgl. 3,99 € Versand

Erscheinungsjahr:

Anbieter: trade-a-game
Stand: 15.02.2018
Zum Angebot
U-Boote im 2. Weltkrieg: 1939-1941 Steelcase Ed...
9,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Zweiten Weltkrieg sah sich die Führung der Deutschen Kriegsmarine zu Kriegsbeginn einer recht starken feindlichen Flotte gegenüber. Da Großbritannien und Frankreich als Garantiemächte Polens auftraten, hoffte man, mit den relativ billig herzustellenden U-Booten maximale Versenkungserfolge zu erzielen. U-Boote waren die Hauptbedrohung für sämtliche Handelsrouten. Man ließ die Tauchboote vor allem Frachtschiffe angreifen mit dem Ziel, Großbritannien als Inselstaat von dringend benötigten Rohstoffen abzuschneiden. Trotz ihrer technischen und logistischen Grenzen und ihrer geringen Anzahl von nur 53 Booten zu Beginn des Zweiten Weltkrieges war die U-Boot-Waffe anfangs daher sehr erfolgreich. Diese Erfolge überzeugten den ursprünglich skeptischen Hitler, einem verstärkten U-Boot-Bauprogramm zuzustimmen. Mehr und mehr U-Boote wurden in Dienst gestellt, und ihre Anzahl näherte sich der Grundforderung des Befehlshaber der U-Boote Karl Dönitz nach 300 Booten für einen erfolgreichen Blockadekrieg gegen England. Von den Erfolgreichsten unter den Kommandanten wurden teilweise enorme Versenkungsziffern erzielt. Einer der bekanntesten deutschen U-Boot-Kommandanten war Günther Prien, der 1939 als Kommandant von U47 in die Bucht von Scapa Flow, dem Stützpunkt der englischen Heimatflotte, eindrang und dort ein veraltetes Schlachtschiff, die HMS Royal Oak versenkte, obwohl mehr Einheiten der britischen Homefleet dort vermutet wurden. So war die Aktion mehr von propagandistischem als militärischem Wert gegeprägt, da sich 1918 die Kaiserliche Flotte in Scapa Flow selbst versenkt hatte. U-Boote im 2. Weltkrieg: 1939-1941 - Special Edition stammt aus dem Hause HMH - Hamburger Medien Haus.

Anbieter: buecher.de
Stand: 06.12.2017
Zum Angebot
U-Boote im 2. Weltkrieg: 1941-1943 (Metallbox-E...
2,59 € *
zzgl. 3,99 € Versand

Start einer neuen Kriegsreihe mit teilweise unveröffentlichem Bildmaterial in einer edlen Metallbox | Alles über U-Boote der Jahre 1941-1943 | Nicht nur für Fans der Zeitgeschichte ein Muss! | INHALT: Im Zweiten Weltkrieg sah sich die Führung der Deutschen Kriegsmarine zu Kriegsbeginn einer recht starken feindlichen Flotte gegenüber. Da Großbritannien und Frankreich als Garantiemächte Polens auftraten, hoffte man, mit den relativ billig herzustellenden U-Booten maximale Versenkungserfolge zu erzielen. U-Boote waren die Hauptbedrohung für sämtliche Handelsrouten. Man ließ die Tauchboote vor allem Frachtschiffe angreifen mit dem Ziel, Großbritannien als Inselstaat von dringend benötigten Rohstoffen abzuschneiden. Trotz ihrer technischen und logistischen Grenzen und ihrer geringen Anzahl von nur 53 Booten zu Beginn des Zweiten Weltkrieges war die U-Boot-Waffe anfangs daher sehr erfolgreich. Diese Erfolge überzeugten den ursprünglich skeptischen Hitler, einem verstärkten U-Boot-Bauprogramm zuzustimmen. Mehr und mehr U-Boote wurden in Dienst gestellt, und ihre Anzahl näherte sich der Grundforderung des Befehlshaber der U-Boote Karl Dönitz nach 300 Booten für einen erfolgreichen Blockadekrieg gegen England. Von den Erfolgreichsten unter den Kommandanten wurden teilweise enorme Versenkungsziffern erzielt. Einer der bekanntesten deutschen U-Boot-Kommandanten war Günther Prien, der 1939 als Kommandant von U 47 in die Bucht von Scapa Flow, dem Stützpunkt der englischen Heimatflotte, eindrang und dort ein veraltetes Schlachtschiff, die HMS Royal Oak versenkte, obwohl mehr Einheiten der britischen Homefleet dort vermutet wurden. So war die Aktion mehr von propagandistischem als militärischem Wert gegeprägt, da sich 1918 die Kaiserliche Flotte in Scapa Flow selbst versenkt hatte.

Anbieter: reBuy.de
Stand: 14.02.2018
Zum Angebot
Österreich-Ungarns U-Boot-Kommandanten als Buch...
19,90 € *
ggf. zzgl. Versand
(19,90 € / in stock)

Österreich-Ungarns U-Boot-Kommandanten:1914 bis 1918 Harald Eggenberger

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 31.01.2018
Zum Angebot
U-Boote im Ehehafen als Buch von Klaus D. Koch
9,90 € *
ggf. zzgl. Versand
(9,90 € / in stock)

U-Boote im Ehehafen:Aphorismen. 3. Auflage. Klaus D. Koch

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 31.01.2018
Zum Angebot
Der U-Boot Bunker ´ Valentin´ als Buch von Marc...
16,90 € *
ggf. zzgl. Versand
(16,90 € / in stock)

Der U-Boot Bunker ´ Valentin´:Marinerüstung, Zwangsarbeit und Erinnerung. 2., korrigierte Auflage Marc Buggeln

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 31.01.2018
Zum Angebot
Eggenberger, Harald: Österreich-Ungarns U-Boot-...
19,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 05/2013Medium: BuchEinband: GebundenTitel: Oesterreich-Ungarns U-Boot-KommandantenTitelzusatz: 1914 bis 1918Autor: Eggenberger, HaraldVerlag: Edition Winkler-HermadenSprache: DeutschSchlagworte: Kriegsmarine // Flotte // Marine /

Anbieter: RAKUTEN: Ihr Mark...
Stand: 01.02.2018
Zum Angebot
Buggeln, Marc: Der U-Boot Bunker ´ Valentin´ (B...
16,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 01/2017Medium: BuchEinband: GebundenTitel: Der U-Boot Bunker ´ Valentin´Titelzusatz: Marineruestung, Zwangsarbeit und ErinnerungAuflage: 2. Auflage von 2017 // 2. korrigierte AuflageAutor: Buggeln, MarcVerlag: Edition Temmen // Te

Anbieter: RAKUTEN: Ihr Mark...
Stand: 01.02.2018
Zum Angebot
U-Boote - Militärische Ungetüme (Tischkalender ...
18,99 € *
zzgl. 2,95 € Versand

U-Boote - Militärische Ungetüme (Tischkalender 2017 DIN A5 quer):Militärische Kolosse auf Tauchgang (Monatskalender, 14 Seiten ) CALVENDO Technologie. 4. Edition 2016 Elisabeth Stanzer

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 16.02.2018
Zum Angebot